Die drei Begriffe "Infrastructure as a Service" (IaaS), "Platform as a Service" (PaaS) und "Software as a Service" (SaaS) sind je drei Ausprägungen des Cloud Computings und lassen sich am besten in Abgrenzung zueinander verstehen, darum werden diese Begriffe zusammen vorgestellt.

Nehmen wir den Fall eines Start-Ups, das einen Cloud-basierten Dienst anbieten möchte, dann könnte das junge Unternehmen selbst einen Webserver aufbauen, Netzwerkdienste einrichten und mehr. Wahrscheinlicher ist jedoch, dass das Start-Up bei AWS (Amazon Web Services) den virtuellen Server "EC2" (Amazon Elastic Compute Cloud) bucht, dieses Paket enthält: Serverleistung, Rechenkapazität, Speicherkapazität und Netzwerkdienste. Und das Beste: Das StartUp bezahlt immer nur so viel, wie es tatsächlich nutzt ("nutzungsabhängige Abrechnung") und gleichzeitig lässt sich die erforderliche Rechen- oder Speicherkapazität innerhalb weniger Minuten um ein Vielfaches nach oben skalieren. Dies nennt man "Infrastructure as a Service", kurz: IaaS.

Bei dieser IaaS-Dienstleistung müssen die Entwickler des Start-Up noch immer das Betriebssystem aufspielen, das Datenbanksystem installieren und eine Entwicklungsumgebung einrichten. Wenn auch diese Dienstleistungen von einem Cloud Computing Dienstleister angeboten werden, dann spricht man von "Platform as a Service", kurz: PaaS.

Und schließlich: Wenn wir als Endanwender Anwendungen wie iTunes, Spotify, Office365 oder GoogleDrive nutzen, dann spricht man von Software as a Service, kurz: SaaS.

Zurück zum Glossar
Sebastian Zang
Author

Der Autor ist Manager in der Softwareindustrie mit internationaler Expertise: Prokurist bei einem der großen Beratungshäuser - Verantwortung für den Aufbau eines IT Entwicklungszentrums am Offshore-Standort Bangalore - Director M&A bei einem Softwarehaus in Berlin.