Eine gute, verlässliche Schätzung zu User Stories bzw. Anforderungen im Allgemeinen zu erhalten, kann man die spielerische Methode des Planning Poker einsetzen. Hierbei stellt etwa der Spielleiter (bei Scrum-Projekten: der Scrum-Master) eine Anforderung (bzw. eine User Story) vor; die Teilnehmer am Planning Poker schreiben ihre Schätzung (zum Beispiel in Story Points bei Scrum-Projekten, sonst: in Stunden oder Tagen) auf einen Zettel und legen diesen Zettel umgedreht vor sich auf den Tisch. Wenn alle Teilnehmer eine Schätzung abgegeben haben, ruft der Spielleiter zum Umdrehen der Schätzungen auf.

Bei (starken) Abweichungen bei den Schätzungen sind die Spieler mit der jeweils niedrigsten und höchsten Schätzung aufgefordert, ihre Schätzung zu begründen. Diese Erläuterung schafft für alle Beteiligten ein besseres Verständnis über die Anforderungen bzw. die Herausforderungen bei deren Umsetzung. Hiernach wird die Schätzrunde wiederholt. Der Prozess wird so lange fortgeführt, bis die Schätzungen so nahe beieinander liegen, dass von einem Konsens in der Gruppe ausgegangen werden kann. In der Regel dauert dies nicht mehr als drei (3) Runden.

Zurück zum Glossar
Sebastian Zang
Author

Der Autor ist Manager in der Softwareindustrie mit internationaler Expertise: Prokurist bei einem der großen Beratungshäuser - Verantwortung für den Aufbau eines IT Entwicklungszentrums am Offshore-Standort Bangalore - Director M&A bei einem Softwarehaus in Berlin.