Wir erinnern uns: Es gab das sogenannte Jahr 2000-Problem, das zum Jahrtausendwechsel vom 20ten zum 21ten Jahrhundert apokalyptische Propezeihungen verursacht hatte, denn viele alte "Legacy"-Computerprogramme verwendeten nur zwei Stellen zum Speichern der Jahresangabe (also: 76 statt 1976). Der Jahreswechsel verlief im Großen und Ganzen reibungslos.

Nun kommt ein vergleichbares Problem auf uns zu, und zwar am 19ten Januar des Jahres 2038 um 3 Uhr, 14 Minuten und 8 Sekunden. Warum?

Betriebssysteme wie UNIX, Linux, Mac OS X haben einen Zähler, der zum genannten Zeitpunkt im Jahr 2038 von der Ziffernfolge "111 1111 1111 1111 1111 1111 1111 1111 11112" umspringt auf die Ziffernfolge "000 0000 0000 0000 0000 0000 0000 00002". Und letztgenannte Zahl repräsentiert einen Zeitpunkt in der Vergangenheit, und zwar im Jahr 1901. Wir können uns folglich darauf einstellen, dass die IT Industrie mit dem Herannahen des Jahres 2038 in einen ähnlichen Krisenmanagementmodus verfällt wie bereits angesichts des Jahr 2000-Problems. Ich bin aber ganz entspannt: Die Krisenbewältigungsstrategie für das Jahr 2000-Problem hatte sich bewährt, wieso sollte das für das Jahr 2038 anders sein?

Zurück zum Glossar
Sebastian Zang
Author

Der Autor ist Manager in der Softwareindustrie mit internationaler Expertise: Prokurist bei einem der großen Beratungshäuser - Verantwortung für den Aufbau eines IT Entwicklungszentrums am Offshore-Standort Bangalore - Director M&A bei einem Softwarehaus in Berlin.