"Im November 2018 konnte man lesen, dass der chinesische Online-Händler Alibabe beim Shopping-Event Singles' Day innerhalb der ersten zwei Minuten über eine Milliarde Euro Umsatz generierte. Man gewinnt hier ein Verständnis dafür, welche Bedeutung die Verfügbarkeit einer Software/eines Online-Angebotes für bestimmte Unternehmen einnimmt. Eine ähnliche Bedeutung hat Verfügbarkeit für die Deutsche Börse, hier geht es um das Handelssystem.

Die Definition von Hochverfügbar ist einfach (vgl. Wikipedia): Ein System gilt als hochverfügbar, wenn eine Anwendung auch im Fehlerfall weiterhin verfügbar ist und ohne unmittelbaren menschlichen Eingriff weiter genutzt werden kann. Die Verfügbarkeit lässt sich in Prozent angeben, nämlich als Verhältnis aus (ungeplanter) Ausfallzeit und gesamter Produktionszeit eines Systems. Von Hochverfügbarkeit wird ab 99,9 % oder mehr gesprochen. "

Zurück zum Glossar
Sebastian Zang
Author

Der Autor ist Manager in der Softwareindustrie mit internationaler Expertise: Prokurist bei einem der großen Beratungshäuser - Verantwortung für den Aufbau eines IT Entwicklungszentrums am Offshore-Standort Bangalore - Director M&A bei einem Softwarehaus in Berlin.