"Firmen wie Amazon, Netflix, Facebook spielen mehrmals am Tag verbesserten Code aus. Zwischen einem Besuch auf der Amazon-Webseite am Morgen und am Abend liegen in der Regel Dutzende (an manchen Tagen Hunderte) sogenannter Deploys. Die Seite wird kontinuierlich optimiert.

Voraussetzung hierfür ist die Kontinuierliche Integration (Englisch: Continuous Integration): Die verschiedenen Komponenten einer Software werden permanent zu lauffähiger Software zusammengefügt (vgl. auch die Definition zu ""Build""). Auch das automatisierte Testing wird bisweilen als Bestandteil dieses Prozesses betrachtet. Die nächste Stufe der Kontinuierlichen Integration ist die Kontinuierliche Auslieferung (Englisch: Continuous Delivery, oft abgekürzt als ""CD""): Die Auslieferung neuer Software-Versionen in meist kurzen Abständen. Populäre Tools in Softwarefirmen sind etwa: Jenkins, der Team Foundation Server von Microsoft oder Bamboo von Atlassian.

Zur Vertiefung: Why Do Great Product Companies Release Software To Production Multiple Times A Day"

Zurück zum Glossar
Sebastian Zang
Author

Der Autor ist Manager in der Softwareindustrie mit internationaler Expertise: Prokurist bei einem der großen Beratungshäuser - Verantwortung für den Aufbau eines IT Entwicklungszentrums am Offshore-Standort Bangalore - Director M&A bei einem Softwarehaus in Berlin.